Aktuelles

D1-Prüfung der Bläserklasse

Die 7. Bläserklasse endet erfolgreich mit der D1-Prüfung

Dass ein erfolgreicher Abschluss nach dreijähriger Bläserklassenzeit trotz aller pandemiebedingten Umstände möglich ist, hat die 7d am Samstag, den 4. Juli, bewiesen. Die gezeigten Leistungen stehen denen anderer Jahrgänge in nichts zurück.

Die theoretische Prüfung konnte noch planmäßig am letzten Schultag vor dem Lockdown abgelegt werden. Die für den 25. April angedachte praktische Prüfung musste jedoch verschoben werden.  Lange Zeit war nicht sicher, ob und vor allem unter welchen Bedingungen sie hätte stattfinden können. Die gesetzlichen Bestimmungen gaben anfangs einen Mindestabstand von 12 Metern (!) in Spielrichtung der Blasinstrumente vor.

Während der Phase des Homeschoolings wurden die Instrumentalstunden wöchentlich per Videokonferenzen erteilt. In etlichen Sitzungen musste nun abwechselnd und nicht, wie gewohnt, gemeinsam musiziert werden. Tonleitern und Prüfungsstücke wurden gepaukt. Diese anstrengende Phase haben neben der 7d auch die anderen Bläserklassen mit Bravour und großer Geduld gemeistert. Einige Gruppen konnten bis zu den Sommerferien ausschließlich per Videokonferenz unterrichtet werden. Mein herzliches Dankeschön gilt allen Schülerinnen und Schülern für die tolle Mitarbeit genauso wie den Instrumentallehrern, die diese Herausforderung gemeistert haben.

Mit der vollen Punktzahl von 100 Punkten hat Sophia Heinecke  (links) auf ihrer Klarinette das beste Ergebnis erzielt. Ebenfalls an der Klarinette erreichte Vanessa Madlene Lubinski (Mitte)  98,5 Punkte, gefolgt von Helena Berger (Alt-Saxophon) mit 97 Punkten. Herzlichen Glückwunsch! Insgesamt haben 11 von 24 Schülerinnen und Schülern die D1-Prüfung mit „sehr gutem Erfolg“ (Note 1) bestanden.

In der letzten Musikstunde vor den Ferien konnten die Prüfungsurkunden verteilt werden. Auf ein gemeinsames Bläserklassenabschlussfest mit selbstgemachter Musik, Eltern, Verwandten und etwas Leckerem vom Grill mussten wir leider verzichten.

Markus Sann