Kulturgeier auf Reise

Am vergangenen Donnerstag fand zum 12. Mal der EU-Übersetzungswettbewerb „Juvenes translatores“ statt – und zum ersten Mal war die Marienschule dabei. Sie wurde als eine von nur 96 deutschen Schulen für die Teilnahme ausgelost.
Denise Bürger, Christina Kagel, Antonia Schulz und Vincent Heidrich stellten sich der Aufgabe, einen englischen Text möglichst detailgetreu ins Deutsche zu übersetzen.
Das ist gar nicht so leicht, wie es klingt: Zum einen ist Übersetzen nicht Teil des Englischunterrichts; zum anderen hat der Originaltext durchaus seine Tücken. Oder wie würden Sie den Titel des Textes „Three culture vultures hit the tracks“ wiedergeben?
Auf das Ergebnis sind wir gespannt: Die besten Übersetzer werden von der EU-Kommission nach Brüssel eingeladen.

Alle Jahre wieder…

... Altkleidersammlung der Malteser

Parallel zum Adventsbasar und dem Elternsprechtag wird wieder gut erhaltene Kleidung auf dem Schulhof gesammelt. Die Kleiderspenden können auch schon morgens vor der Sporthalle abgegeben werden.

... der Adventsbasar der Marienschule

Alle Jahre wieder...? Nicht ganz: wir haben ein neues Partnerschaftsprojekt begonnen und möchten mit dem Erlös des diesjährigen Adventsbasars die Straßensozialarbeit der Vizentinerinnen in Lima (Peru) unterstützen. Diese kümmern sich vor Ort um Kinderbetreuung, unterhalten zwei Schulen und ein Waisenhaus.
Wie in den vergangenen Jahren wird es auch wieder unseren beliebten Bastelabend geben.
Alle weiteren Informationen erhalten Sie hier.

Ersamus+: Benalmadena

Tag 6

Leider war das schon unser richtiger letzter Tag.
Morgens hatten wir 2 Stunden Musik, wo der Musiklehrer uns etwas auf seinem Saxophon vorgespielt hat. Nach einiger Zeit kamen dann die Lehrer um uns abzuholen. Dann hätten wir eine Rally mit vielen verschieden Aktivitäten, wie Plastikenten mit einem Kescher blind fischen, Jonglieren etc. Später sind wir mit einem Doppeldeckerbus zurück zur Schule gefahren. Das war echt schön, da die obere Etage offen war. Angekommen gab es eine großes Buffet. Die Spanier hatten eine sehr große Paella für uns gemacht. Um 17:00 sind dann alle in ihren Gastfamilien gewesen. Die Meisten haben Abends noch etwas zusammen gemacht.

Tag 5

Heute Morgen ging es erstmal an die Arbeit, jedes Land stellte ihre Plakate vor. Jedes Land hatte 1 Schloß und 1 Künstler. Danach hatten wir ein Quiz gemacht mit kahoot.
Danach hatten wir in 5er Gruppen Logos für das Projekt erstellt. Dann ging es erstmal nach Hause. Um 16:30 waren wir dann im Theater wo jedes Land etwas präsentiert hat. Z.B gab es Flamenco Musik, oder Gedichte wie der Erlkönig, die vorgetragen wurden.

Tag 4

Heute ging es in den Alhambra Palast, Granada.
Als wir ankamen, sah man wie riesig dieser Palast wirklich war. Die Führung ging ungefähr 2 Stunden, als wir um 14:00 dann fertig waren.
Von 14:30 - 16:00 hatten wir Freizeit, anschließend gingen wir zum Aussichtspunkt, wo man Alhambra noch einmal von der anderen Seite gesehen hat.

Tag 3

Heute ging es nach Málaga um 9:30 in die Burg Gibralfaro, aber voher hatten wir noch eine Stunde Unterricht mit unseren Austauschschülern. Als wir in Málaga angekommen waren, wurde uns erst ein bisschen Geschichte erklärt und dann machten wir einen Rundgang. Von der Burg sah man ganz Málaga. Später sind wir zum "Alcazaba Tearto Romano gegangen,der weiter unten liegt. Die Gibralfaro Burg liegt nämlich sehr weit oben von Málaga.
Beide haben eine Art Parkanlage mit vielen Palmen, Pflanzen, etc. Als wir aus der Burg kamen, sind wir direkt zum Picasso Museum gegangen, wo wir die berühmtesten Gemälde gesehen haben. Leider durfte man keine Fotos dort machen. Danach hatten wir einen Workshop, dort konnten wir auch selber kreativ werden.
ab 15:00 hatten wir Freizeit, zum Geschenke kaufen, Essen, usw. Um 16:30 ging es noch zu der Kathedrale von Málaga. Ca. um 18:00 ging es dann zurück nach Benalmádena.

Tag 2

Heute Morgen trafen sich als Erstes alle Franzosen, Italiener und Deutsche in der Schule, wir machten einen Rundgang durch diese.
Danach gingen wir zum Strand und hatten ein wenig Freizeit zum Fotos machen etc. Dann gab es eine kleine Wilkommensrede vom Bürgermeister und bekamen ein kleines Geschenk.
Da wir noch genug Zeit hatten, sind wir durch den "Parque de la Paloma" gegangen, speziell an diesem Park ist, das überall Hühner, Tauben oder auch Gänse leben. Etwas später in der Schule angekommen, spielten wir Spiele zum Kennenlernen und tanzten. Nach Schulschluss um 14:45 hatten wir den Rest des Tages frei.

Tag 1

Als wir uns um 7:00 am Flughafen Hannover trafen, waren wir schon sehr aufgeregt, freuten uns aber umso mehr, die Reise anzutreten, aber am meisten noch die Gastfamilien kennenzulernen.
Als Erstes checkten wir ein, bevor unser Flug um 8:30 startete. Um 9:30 trafen wir am Flughafen München ein.
Zwei Stunden später startete unser Flug nach Málaga, bis wir dann um 15:50 am Flughafen eintrafen.
Weiter fuhren wir dann mit der S-Bahn nach Benalmadena Anschließend wurden wir in den Gastfamilien aufgeteilt und hatten Freizeit.

3. Hildesheimer Wohlfühlmorgen

Am 3. November 2018 fand in den Räumen unserer Schule der 3. Hildesheimer Wohlfühlmorgen für Wohnungslose und Arme statt.

Sowohl die Besucher der Schule als auch die Klassen- und Fachräume der Schule waren an diesem Samstag mal ganz ungewöhnlich und anders:

Ca. 120 Hildesheimer, denen es nicht so gut geht, hatten sich auf den Weg in die Marienschule gemacht, um sich einfach mal einen Vormittag lang verwöhnen zu lassen, und sie genossen die gute und freundliche Atmosphäre, wie sie immer wieder betonten.

Das Atrium war ein großer, festlich geschmückter Frühstückssaal, der Biologieraum ein Friseursalon, der Schulhof eine „ medizinische Rundumversorgungsstelle“ mit Zahnmobil, Medimobil und Tierärztin, die Turnhalle eine Kleiderkammer, Klassenräume Massage-und Schmerztherapie-Oasen oder auch ein Fotostudio, über die Flure ertönte Live-Musik.

Die schönste „Kritik“, die wir gehört haben, war: „Ihr solltet nächstes Jahr ein Gästebuch auslegen, damit wir Gäste uns auch einmal bedanken können, wir fühlen uns hier so wohl!“

Das macht Mut auf mehr: Der 4. Hildesheimer Wohlfühlmorgen im November 2019 geht in die Planung!

Und wer noch darüber mehr wissen oder sich mit engagieren möchte, schaue einfach auf die Homepage (www.hildesheimer-wohlfuehlmorgen.de) oder kann uns gern ansprechen!

Für das Organisationsteam: Dörte Albrecht und Siegfried Weiß

„Anti-Blamier-Programm“

oder „Wer sagt wem hallo?“

Bewerbungsgespräch: „Oh je, was ziehe ich an? Wer sagt zuerst „Hallo“? Wie stelle ich mich vor?“
Passend zum Thema „Bewerbung“ schulte Herr Schulte-Koch, seines Zeichens Business-Knigge-Coach, die Klassen 9a und 9d jeweils über fünf Wochen in modernen Umgangsformen.
Über den ersten Eindruck, Kleidung und Körpersprache, hochoffizielle und halboffizielle Business-Kleidung („Als Männer habt ihr beim Hemd die Wahl zwischen weiß, weiß und weiß.“) und Dresscodes bis hin zu Grüßen und Begrüßen, Duzen, Siezen und effektiver Selbstvorstellung – Herr Schulte-Koch klärte über alle Themenbereiche auf und gab hilfreiche Eselsbrücken („Beim Begrüßen gilt: „Ladies first und ‚Alter vor Schönheit’“).
Zusätzlich zu den im Unterricht erarbeiteten Fakten für die Erstellung von Bewerbungsschreiben und Lebenslauf können die Schüler nun gut vorbereitet in kommende Bewerbungsgespräche gehen.
Danke dafür an Herrn Schulte-Koch!
Herzlichen Dank auch an die Stiftung Marienschule und den Förderverein, die durch ihre Unterstützung die Kurse möglich gemacht haben!

Jahrgang 5 unterwegs

Vor den Ferien gipfelte die erste Zeit an der neuen Schule für unseren 5. Jahrgang in einer Woche voller außerunterrichtlichen Erlebens: drei Tage Klassenfahrt auf den Wohldenberg (nach Germershausen) und zwei pädagogische Tage rund um Hildesheim. Dabei unternahmen wir Wald- und Stadtrallyes, bastelten Drachen und erprobten ihre Flugfähigkeit, sprachen über beispielhafte Konfliktsituationen, lösten diese sowie weitere Teamaufgaben. Auf der Klassenfahrt hatten die 5C und 5D außerdem die Möglichkeit, weiter als Orchester zusammenzuwachsen und schon die ersten Weihnachtsstücke zu üben.
Wir freuen uns auf die offiziellen Kostproben am 12. Dezember.

Neues Europaprojekt

...ist offiziell gestartet!

<div class="siteorigin-widget-tinymce textwidget">Am 01. Oktober startete nun auch ganz offiziell unser neues Erasmus+ Projekt mit Partnern aus Spanien, Italien und Frankreich.
Unter dem Titel "Linking the Dots...Ltd" wollen wir die europäischen Verbindungen von kulturellen Aspekten ( = "Dots") recherchieren und uns auf europäischer Eben darüber austauschen.
Höhepunkte des Projektes sind sicherlich die zahlreichen Exkursionen, die europäischen Schülertreffen bei allen Partnerschulen und die gemeinsame europäische Woche.
Das Projekt steht Schülerinnen und Schülern der Klassen 7-9 offen.
Weitere Informationen gibt es bei Frau Boes (<a href="mailto:boes@marienschule-hildesheim.de">boes@marienschule-hildesheim.de</a>).</div>

Renovierung der Choralei beendet

Am 17. September 2018 wurde in einer kleinen Feierstunde die Beendigung der Renovierung der Außenfassade der Choralei gewürdigt. Dr. Jörg-Dieter Wächter bedankte sich im Namen des Schulträgers beim Präsidenten der Klosterkammer Hannover, Hans-Christian Biallas, für die großzügige Unterstützung des Bauvorhabens.Musikalisch wurde die Feierstunde durch die Bläser und zwei angehende Abiturientinnen (Gesang, Saxophon) umrahmt.

Die Choralei ist das älteste erhaltene weltliche Gebäude der Stadt. Teile lassen sich auf das 12. Jahrhundert datieren.

Häa Drahtesel!

Drei Wochen lang hieß es fleißig in die Pedale treten. Die Aktion Stadtradeln hatte in Hildesheim zum Fahrrad-Kilometer-Sammeln aufgerufen. 105 Teams machten mit. Auch ein Kollegiums-Team und die Klasse 9a unserer Schule waren mit dabei. Nun steht das Ergebnis fest: Insgesamt haben die Angehörigen des Gymnasiums Marienschule ordentlich gestrampelt.
Mit 12 Teilnehmenden hat das Kollegium 2.622 Kilometer erfahren und dabei 372,3 Kilogramm CO2 gegenüber entsprechenden Fahrten mit dem Auto eingespart.
Die 17 Schülerinnen und Schüler um ihren Klassenlehrer Herr Wolfram legten insgesamt 1.663 Kilometer zurück und erreichten damit CO2-Einsparungen von 236,1 Kilogramm.
Im absoluten Ergebnis erreichten die Lehrerinnen und Lehrer mit Platz 24 ein beachtliches Ergebnis - zwar hinter den Radelnden des Teams „Domhof“ (22 Radelnde, Platz 9), bei dem auch Angehörige der Hauptabteilung Bildung mitfuhren, aber vor der 9a (Platz 46), die allerdings immer noch im guten Mittelfeld landete. In der relativen Wertung schaffte es das Kollegiums-Team mit Platz 34 sogar vor dem Domhof (Platz 49) und der 9 a (Platz 85).
Doch ganz gleich, welcher Platz im Ranking am Ende stand: Spaß gemacht hat es in jedem Falle. Und das Bewusstsein geschärft, dass Rad-Fahren eine gute Alternative zu allen anderen Verkehrsmitteln ist und ein gutes Mittel sein kann gegen dicke Luft vor dem Schultor und anderswo.