Onlinesprechstunde

Mal mit jemandem reden? Etwas loswerden? Tipps bekommen? Das geht ab jetzt noch einfacher: in der Onlinesprechstunde der Beratungslehrer*innen.

Montag bis Donnerstag sind wir von 11.30 bis 12.00 Uhr im Videokonferenzraum "Onlinesprechstunde" für euch da. Schaut einfach rein! Wir freuen uns auf euch!

Liese Barzilay, Gabriele Freienstein, Matthias Gerth und Barbara Röhrs

PS: Außerhalb der Sprechstunde erreicht ihr uns unter beratung@marienschule-hildesheim.net.

Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk

Nachdem vor allem einige Schülerinnen und Schüler seit letztem Herbst auf die lang ersehnten iPads gewartet haben, ist nun Ende letzte Woche eine große Lieferung durch die großen Schneemassen an die Marienschule gelangt.
Innerhalb von 36 Stunden konnten so über 100 iPads von der Schule vorbereitet und an die Schüler*innen bzw. deren Eltern ausgegeben werden.
Dies gelang nach vorgegebenem Zeitplan unter Corona-Hygienebedingungen und trotz der schwierigen Straßen- und Parkplatzsituation durch den vorbildlichen Einsatz von Elnara, unserer FSJ-lerin und die spontanen "Botendienste" der Eltern, großen Geschwister und verschiedener Mitschüler*innen. Vielen Dank hierfür!
Zu Hause wurden die Geräte dann mit Hilfe eines von Herrn Kappermann erstellten Videos eingerichtet. Auch hierfür vielen Dank!
Kleinere Probleme konnten vor Ort oder online gelöst werden.
Nun sollten die Videokonferenzen und digital gestellten Aufgaben mit noch mehr Freude erledigt werden können.
Eine kleine Nachlieferung erwarten wir diese Woche und dann können wir die Geräte hoffentlich auch bald im Unterricht gemeinsam nutzen.
Das freundliche iTeam

Kunst trifft Literatur

Ausstellung des Seminarfachs Kunst 2019-2021

Texte und Gedichte als Impulse für kreative Bilder

Worte und Bilder stehen seit Jahrhunderten in einem spannenden Wechselspiel. Das zeigt sich in der vielfältigen Verknüpfung von Bildender Kunst mit Literatur.
Dieses Seminarfach legte bewusst einen Schwerpunkt auf das Künstlerische, auf das Kreative, auf den Spaß und die Freude am Zeichnen und Malen. Als Anhaltspunkt für die Auswahl der literarischen Impulse für die Facharbeiten diente, aufgrund der geplanten Gardasee-Fahrt der Marienschule Hildesheim, vor allem das Sehnsuchtsland Italien. Die Spannbreite der ausgewählten literarischen Vorlagen beginnt bei antiken Sagen, geht über den italienischen Kinderbuchklassiker „Pinocchio“ von Carlo Collodi bis hin zum modernen Jugendroman „Herr der Diebe“ von Cornelia Funke.
Aufgrund des Lockdowns musste die geplante Vernissage leider ausfallen. Bis zum April freut sich die Ausstellung in der Choralei sehr über Besuch.

Abschied nach über 12 Jahren

Verabschiedung in den Ruhestand

Nach über 12 Jahren im Dienst als Schulleiterin wurde Frau Schleich am 27. Januar 2021, dem Gedenktag der Hl. Angela Merici, in den Ruhestand verabschiedet. Der dazu erschienene Personenkreis war klein, aber auf jeden Fall repräsentativ für die Schulgemeinde - ein kleiner Trost für den Umstand, dass sich größere Veranstaltungen angesichts der Coronapandemie aktuell noch verbieten.

Während der Verabschiedung hoben alle dankbar hervor, dass Frau Schleichs Führungsstil immer von Menschlichkeit und Verständnis durchdrungen war und dass sie auch in schwierigen Situationen Kurs gehalten hat.

Die Schulgemeinschaft freut sich auf den Sommer: Am 19. Juli sollen 175 Jahre Marienschule gefeiert werden - ein würdiger Rahmen, um dann auch Frau Schleich vor der gesamten Schulgemeinschaft angemessen zu würdigen.

Ich bin dann mal weg!

„Ich bin dann mal weg!“

Mit diesem Film von Hape Kerkeling – so unser Plan - wollten wir im letzten Jahr den Angelatag  zur Vorbereitung der Gardaseefahrt mit unseren Schüler*innen begehen. Dieser Plan und viele andere wie meine anstehende Verabschiedungsfeier zerstoben in Coronazeiten wie Seifenblasen.

„Ich bin dann mal weg!“

Und doch sage ich heute nach zwölfeinhalb Jahren Schulleitung meiner mir ans Herz gewachsenen Marienschule: „Bella ciao!“.

Und:

„Danke für diese erfüllende, herausfordernde und zuletzt so unberechenbar wie überraschend  gewordene Zeit.
Du machst mir den Abschied von  deinen liebenswerten Menschen,  deiner Einzigartigkeit und Wandlungsfähigkeit in deiner langen Geschichte mit  Stadt und Bistum Hildesheim wahrlich nicht leicht, auch wenn ich voller Spannung und Offenheit bin für das, was sich in der Zukunft zeigen wird.“

„Ich bin dann mal weg!“ 

Aber noch nicht so ganz und ich komme  wieder –
um hoffentlich am 19. Juli 2021 mit der ganzen Schulgemeinschaft „175 Jahre Marienschule“ feiern und mich persönlich verabschieden zu können.

Auf Wiedersehen!

Es grüßt Sie von Herzen

Ihre

Eva-Marie Schleich

 

Aktuelle Links und Hinweise

Aktuelle Meldung zur Schulfusion

„Im Mariano-Josephinum vereinen wir das Beste beider Schulen“

Bischof gibt Namen der neuen Schule bekannt, die aus Marienschule und Josephinum gebildet wird

Der Name des neuen katholischen Gymnasiums in Hildesheim, das aus dem Gymnasium Marienschule und dem Bischöflichen Gymnasium Josephinum hervorgehen soll, steht fest. Die fusionierte Schule wird Mariano-Josephinum heißen.

Hier entlang zum vollständigen Artikel.

Hier entlang zur Informationsseite des Bistums zur Schulfusion!

 

Aktuelle Informationen zu Coronamaßnahmen an der Marienschule

Liebe Schulgemeinschaft,

auch am Beginn des neuen Schuljahres 2021/22 müssen wir Vorkehrungen im Umgang miteinander Treffen.

Hier finden Sie den aktuellen Hygienplan unsere Schule sowie die Dokumentation der verbildlichen häuslichen Corona-Selbsttests für die Jahrgänge 5-11 sowie für die Oberstufe.

Onlineshop öffnet

Vom 16.09. bis zum 14.10. öffnet unser Schukleidungs-Onlineshop. Reinschauen lohnt sich - wir haben nun zum Beispiel auch Sweatshirtjacken in kleineren Größen.
Ansprechpartnerin: Jördis Ortwig

Fusion Marienschule-Josephinum

Information zum Terminplan

Der Schulträger hat im Blick auf die Fusion entschieden, dass der erste 5. Jahrgang am 01.08.2022 an der fusionierten Schule startet. Das gibt uns angesichts der vielfältigen coronabedingten Herausforderungen Planungssicherheit für das Schuljahr 2021/22, in dem an Marienschule und Josephinum jeweils drei 5. Klassen aufgenommen werden sollen. Gleichzeitig stellen wir uns alle weiterhin gemeinsam der Aufgabe, die Fusion sorgfältig vorzubereiten.

iPad-Klassen

Wir erweitern unser Profil

Nach fast zweijähriger intensiver Vorbereitung wurde am 30. Juni von der Gesamtkonferenz ohne Gegenstimmen beschlossen, zum 2. Halbjahr 2020/2021 in den Jahrgängen 7 und 11 iPads als Unterrichtsmittel einzuführen. In den kommenden Jahren soll die digitale Technik dann sukzessive in allen Jahrgängen zum Einsatz kommen. Ausgenommen sind die Jahrgänge 5 und 6; dort konzentrieren wir uns nach wie vor auf das Trainieren z.B. der Hand-Auge-Koordination und der klassischen Heftführung.

Die Jahrgänge 7 und 11 wurden nach dem Abschluss der noch nötigen Vorarbeiten rasch über alle Details schriftlich informiert. Den Elternbrief sowie unsere Leitgedanken finden Sie hier zum Download.

Für die Anschaffung der iPads bitten wir noch um etwas Geduld. Wir suchen derzeit noch nach geeigneten Kooperationspartnern für die Anschaffung der Schülergeräte.

Zeitnah richten wir einen eigenen Bereich auf der Homepage für weitere Informationen zur iPad-Einführung mit FAQs ein.

Die Einführung des iPads erfolgt über eine gemeinsame Arbeitsgruppe in enger Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Josephinum.

Schulfusion

Bischof Dr. Wilmer besucht die Gesamtkonferenz

Bischof Dr. Heiner Wilmer und der Leiter der Hauptabteilung Bildung, Dr. Jörg-Dieter Wächter, haben am 30. Juni 2020 auf unserer Gesamtkonferenz ihre Vorstellungen zur geplanten Fusion der beiden Hildesheimer katholischen Gymnasien dargelegt.

Der Bischof erläuterte, dass die geplante Investitionssumme angesichts des prognostizierten Rückgangs der Kirchensteuereinnahmen nur durch die Fusion zu rechtfertigen sei. Er stehe zum Schulstandort Hildesheim und wolle durch die Fusion die Position der katholischen Schulen innerhalb der Kirche (Schule als Kirchorte) sowie innerhalb der Gesellschaft (kath. Schulen als Angebote für die Gesellschaft) nachhaltig stärken. Auf Nachfrage führte er aus, welche Vision ihm für das neue Gymnasium vor Augen stehe: Ausgehend von der Kernbotschaft des Evangeliums betonte er mit Blick auf die Hl. Angela Merici und den Hl. Ignatius von Loyola die grundlegende Bedeutung von Herzensbildung als Voraussetzung für eine gute intellektuelle Ausbildung. Konkret nannte er eine solidarische Haltung, die sich für umfassende Gerechtigkeit einsetzt und sich gegen menschenverachtende Handlungen und Strukturen stellt. Er hoffe, dass die neue Schule auf dieser Grundlage eine Ausstrahlung entfalten kann, die die Menschen anzieht; dies sei für ihn eine im weiteren Sinn missionarische Aufgabe.

Konkret auf die Marienschule bezogen möchte Bischof Dr. Wilmer neben der fundierten Bildungsarbeit die lebendige musische und soziale Tradition gewahrt wissen. Er hat großes Verständnis für die Bedeutung des Namens für die neue Schule und sichert eine ergebnisoffene Prüfung zu.

Dr. Wächter ergänzte die Ausführungen des Bischofs, indem er den bisherigen Planungsprozess darstellte und einen Ausblick auf den weiteren Fortgang des Fusionsprozesses skizzierte.

FSJ oder BFD an der Marienschule

Wir freuen uns auf Freiwillige!

Seit mehreren Jahren bieten wir Interessierten die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Freiwilligendienstes bei uns zu orientieren.

Kontaktfreunde, Flexibilität und Zuverlässigkeit sind die Grundzutaten für ein erfolgreiches Jahr bei uns, das viele Einsatzbereiche bereit hält.

Bei Interesse können Sie sich entweder direkt an uns oder an die Junge Caritas wenden.

Näheres finden Sie hier.