Aktuelle Links und Hinweise

Aktuelle Meldung zur Schulfusion

„Im Mariano-Josephinum vereinen wir das Beste beider Schulen“

Bischof gibt Namen der neuen Schule bekannt, die aus Marienschule und Josephinum gebildet wird

Der Name des neuen katholischen Gymnasiums in Hildesheim, das aus dem Gymnasium Marienschule und dem Bischöflichen Gymnasium Josephinum hervorgehen soll, steht fest. Die fusionierte Schule wird Mariano-Josephinum heißen.

Hier entlang zum vollständigen Artikel.

Hier entlang zur Informationsseite des Bistums zur Schulfusion!

 

Aktuelle Informationen zu Coronamaßnahmen an der Marienschule

Liebe Schulgemeinschaft,

auch am Beginn des neuen Schuljahres 2021/22 müssen wir Vorkehrungen im Umgang miteinander Treffen.

Hier finden Sie den aktuellen Hygienplan unsere Schule sowie die Dokumentation der verbildlichen häuslichen Corona-Selbsttests für die Jahrgänge 5-11 sowie für die Oberstufe.

Onlineshop öffnet

Vom 16.09. bis zum 14.10. öffnet unser Schukleidungs-Onlineshop. Reinschauen lohnt sich - wir haben nun zum Beispiel auch Sweatshirtjacken in kleineren Größen.
Ansprechpartnerin: Jördis Ortwig

Mary High‘s Mary Poppins

Mary Poppins, ein zauberhaftes Kindermädchen, das das Leben der Familie Banks auf den Kopf stellt.

In unserer Fassung werden beteiligt sein

  • kleinere und größere Rollen mit Gesang
  • Gesang im Chor
  • eine Tanzgruppe
  • eine Band mit Bläsern
  • ein Team für Bühnenbild und Technik

Nähere Informationen bekommt man zeitnah hier
oder bei den beteiligten Lehrern
C. Axmann, A. Brungs, C. Grams, H.-G. Helmbold, E. Littmann, P. Littmann

Infos zum Singen beim Casting im Oktober 2021

Pflicht:
Studiert bitte den Casting-Song komplett ein,
wer möchte, darf auch gern eine der Chorstimmen singen.

Zusätzlich und freiwillig:
Man kann – muss aber nicht – ein weiteres Stück, das man sich selbst
aussucht, vorbereiten. Wenn man dazu ein Playback braucht, müsste
man das als mp3 mitbringen!

Beim Casting:
wird das Stück zum instrumentalen Playback gesungen. Zum „Warmwerden“
können in einem ersten Durchgang mehrere gemeinsam singen,
in einem zweiten Durchgang wird das Stück aufgeteilt, sodass
jede(r) mindestens eine Strophe allein singt.
Anschließend ist für diejenigen, die ein weiteres Stück vorbereitet haben,
Gelegenheit, dieses vorzutragen.

Material:
Noten
Playback zum Casting
Song zum Üben

Juniorwahl 2021

Am Sonntag, 26.09.2021, war es soweit: die Bundestagswahl hat stattgefunden. Eine Wahl, die zukunftsweisend ist, denn die neue Bundesregierung wird mit vielen politischen Herausforderungen, wie zum Beispiel dem Klimawandel, konfrontiert werden. Ein Thema, das uns und vor allem auch die jüngeren Generationen angeht, da die Folgen des Klimawandels zunehmend stärker das Leben beeinflussen werden. Daher ist es wichtig, dass auch das Meinungsbild der Jugendlichen im Zusammenhang mit der Bundestagswahl erhoben wird, denn sie sind die zukünftigen WählerInnen bzw. ErstwählerInnen. Aus diesem Grund nahmen wir als Marienschule auch in diesem Jahr an der Juniorwahl teil. Unsere SchülerInnen der Jahrgänge 9-11 sowie die Politikkurse der Q1 und Q2 wählten im Rahmen des Politikunterrichts ihren eigenen Bundestag. Somit gab es 373 Wahlberechtigte an
unserer Schule, von denen 330 tatsächlich gewählt haben (Wahlbeteiligung: 88,4%). Das Ergebnis ist durchaus spannend und vor allem im Vergleich zum offiziellen vorläufigen
Endergebnis der Bundestagswahl sicherlich eine Diskussion im Politikunterricht wert.

An dieser Stelle gilt noch einmal der Dank an Sheila Jansen, Friederich Heimbrecht, Moritz Mjelnek, Laurenz Pölcher und Michael Senker, die die Stimmauszählung vorgenommen haben.

Wen das deutschlandweite Ergebnis der Juniorwahl interessiert, kann sich dieses unter https://www.juniorwahl.de/juniorwahl-btw-2021.html anschauen.

Musik liegt in der Luft

Sechs Wochen vor den Sommerferien durfte die Bläserklasse 5D endlich zusammen musizieren. Am 19. Juli fand dann das erste Konzert, wenn auch nur in sehr kleinem Rahmen, auf dem Schulhof statt. Zu hören sind die Stücke „Slip and Slide“ sowie „Mary High Kids March“.

Abitur 2021

Wir gratulieren herzlich!

Herzlichen Glückwunsch allen Abiturientinnen und Abiturienten, die am 2. und 3. Juli ihre Zeugnisse überreicht bekommen!
Wir freuen uns darüber, dass wir auch in diesem Jahr - trotz Corona - ein insgesamt gutes Prüfungsergebnis vermelden können.
Die Abiturfeier findet im Kreuzgang in sechs Durchgängen statt. Viele Personen aus der Schüler- und Elternschaft sowie aus dem Kollegium waren an den inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitungen beteiligt. Herzlichen Dank an alle!
Der Kreuzgang ist hygienegerecht vorbereitet, die Feiern können beginnen!

Aktuelle Meldung zur Schulfusion

„Im Mariano-Josephinum vereinen wir das Beste beider Schulen“

Bischof gibt Namen der neuen Schule bekannt, die aus Marienschule und Josephinum gebildet wird

Der Name des neuen katholischen Gymnasiums in Hildesheim, das aus dem Gymnasium Marienschule und dem Bischöflichen Gymnasium Josephinum hervorgehen soll, steht fest. Die fusionierte Schule wird Mariano-Josephinum heißen.

Das gab der Hildesheimer Bischof Dr. Heiner Wilmer SCJ während einer Informationsveranstaltung des Schulträgers am heutigen Mittwochnachmittag, 2. Juni 2021, bekannt. Eingeladen waren die Schulleitungen sowie Vertreterinnen und Vertreter der Kollegien und der Schüler- und Elternschaft beider Schulen. Der Termin im Kolleggebäude beider Schulen war aus Gesundheitsschutzgründen personell eng begrenzt. Verbunden mit der Bekanntgabe des Namens war auch eine Finanzierungszusage für die angedachten Sanierungs- und Neubaumaßnahmen.

Bischof Wilmer begründete seine Entscheidung damit, „dass die hervorragenden pädagogischen Qualitäten und die Traditionen von Marienschule und Josephinum im Namen der neuen Schule verbunden sind“. Wilmer sagte außerdem: „Das Evangelium ist unsere gemeinsame Wurzel. Zentrale Gestalten des Evangeliums sind Maria und Josef, die Eltern Jesu. Ihre Haltung eröffnet an der neuen Schule die pädagogische Perspektive. Konkret: Die Herzensbildung junger Menschen und die Sorge füreinander sind Leitmotive des neuen Gymnasiums. Im Mariano-Josephinum vereinen wir das Beste beider Schulen. Ich freue mich darauf.“

Klaus Neumann, der Schulleiter des Gymnasiums Marienschule, sagte: „Ich finde es sehr gut, dass mit dem neuen Namen nun auch der Fusionsprozess in eine neue Phase kommt. Ich spüre eine hohe Motivation bei meinen Kolleginnen und Kollegen. Außerdem steht mit der Entscheidung nun auch die Ampel auf Grün für die dringend benötigten Neubaumaßnahmen am Standort Brühl. Damit wird der Schulstandort Hildesheim gestärkt.“

Der Schulleiter des Bischöflichen Gymnasiums Josephinum, Stephan Speer, betonte: „Junge Menschen aus unserer christlichen Tradition heraus stark und zukunftsfähig zu machen, das hat beide Schulen bisher ausgezeichnet. Dieser wichtige und gute Anspruch findet sich auch im Namen der neuen Schule wieder. Jetzt kann es endlich losgehen. Auch an meiner Schule nehme ich eine große Vorfreude wahr. Die Weichen für unser neues und spannendes Schulvorhaben sind gestellt.“

Der Leiter der Hauptabteilung Bildung im Bischöflichen Generalvikariat Hildesheim, Dr. Jörg-Dieter Wächter, sagte als Vertreter des Schulträgers, dass sich mit dem neuen Namen auch das Konzept für ein zukunftsfähiges Gymnasium verbinde: „Der Name ist ein positives Signal, um nun gemeinsam kraftvoll weiterzuarbeiten, damit die neue Schule gut an den Start gehen kann.“

Er informierte die Anwesenden darüber, dass der Vermögensverwaltungsrat des Bistums Hildesheim eine Finanzierungszusage für das mit der Schulfusion verbundene Bauvorhaben gegeben hat. Rund 28,3 Millionen Euro hat das Gremium für umfangreiche Sanierungsarbeiten und einen Neubau bewilligt. Diese baulichen Maßnahmen dienen dazu, dass das fusionierte Gymnasium den Anforderungen an einen modernen Schulunterricht auch baulich gerecht werden kann.

„Das sind Investitionen in ein nachhaltig zukunftsfähiges katholisches Gymnasium in Hildesheim“, so Wächter.

 

Hier entlang zur Informationsseite des Bistums zur Schulfusion!

 

„Gy Marienschule Josephinum“: Zweite gemeinsame Teilnahme am Stadtradeln erfolgreich

Als das Stadtradeln 2021 am 17. Mai begann, war der neue Name des fusionierten katholischen Gymnasiums Mariano-Josephinum noch nicht offiziell. So sind unsere beiden, noch nicht-fusionierten Schulen erneut gemeinsam unter dem konstruierten Signet „Gy Marienschule Josephinum“ angetreten. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch Eltern waren Teil des Teams, das unter den Schulen noch einmal außer Konkurrenz antreten musste. Doch wieder waren wir gemeinsam erfolgreich dabei! 118 aktiv Radelnde beider Schulen haben dieses Mal drei Wochen lang fleißig für das Kilometerbuch gestrampelt. Mit insgesamt 18.313 Kilometern zurückgelegter Fahrradstrecken und 2692 kg CO2-Ersparnis landete unser Team somit im Gesamtranking der Kommune Hildesheim auf einem guten 6. Platz. Immerhin 155 Kilometer Durchschnittsstrecke erradelte dabei jedes Teammitglied innerhalb des Aktionszeitraums. Dass es dabei durchaus große Unterschiede zwischen den einzelnen Teilnehmenden gibt, lässt sich schon an der Spitze des Feldes ablesen. Auf Platz 1 führt mit 1096 Kilometern mit großem Abstand Marie Hagemann aus der Klasse 11 a der Marienschule (161,2 Kilogramm CO2-Ersparnis). Auf Platz 2 folgt ihr Simon Wolter aus der Klasse 11d des Josephinums mit 603,2 Kilometern (88,7 Kilogramm CO2-Ersparnis), nur knapp dahinter sein Klassenkamerad Jan Reichle mit 600,6 Kilometern (88,3 Kilogramm CO2-Ersparnis). Den drei Führenden einen herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

48 Schülerinnen und Schüler der Marienschule bestehen musikalische Leistungsprüfung

Trotz brütender Hitze haben am Sonnabend 48 Schülerinnen und Schüler der beiden Bläserklassen 7c und 7d unter der Regie des Niedersächsischen Musikverbands (NMV) die musikalische Leistungsprüfung D1 mit Bravour bestanden. Mit Hans-Bernd Lorenz und Frank Schmitz konnten zwei hochrangige und kritische Prüfer gewonnen werden.
Das beste Ergebnis erzielte Mia Sophie Froböse (7c) an der Trompete mit 100 von 100 möglichen Punkten in Theorie und Praxis.

Mit jeweils 99 Punkten erreichten die Klarinettistinnen Jaana Scholl und Matilda Tumbrägel (beide 7d) ebenfalls ein hervorragendes Ergebnis.

Insgesamt wurde 15mal die Gesamtnote „mit sehr gutem Erfolg“ (Note 1) vergeben werden.
Jeder Prüfling hatte in fünfzehn Minuten drei Tonleitern, eines von drei Pflichtstücken, ein Selbstwahlstück sowie ein „Vom-Blatt-Spiel“ vorzutragen. Den dazugehörigen musiktheoretischen Test hatten beide Bläserklassen bereits während des Lockdowns abgelegt.

Aus Anlass der doppelten Prüfung mit gleichzeitig zwei Bläserklassen schauten auch der Ehrenvorsitzende des Keismusikverbands Hildesheim (KMVH) Norbert Lange gemeinsam mit dem ersten Vorsitzenden des KMVH Bernward-Johannes Vollmer vorbei.

Hintere Reihe v.l.: Norbert Lange (Ehrenvorsitzender Kreismusikverband Hildesheim), Thomas Norrenbrock (7d), Christian Kowalski-Fulford (Schlagzeug), Hans-Bernd Lorenz (NMV-Landesmusikdirektor), Bernward-Johannes Vollmer (1. Vorsitzender des Kreismusikverbandes Hildesheim)
Vordere Reihe v.l.: Stephan Oefler (Prüfungsbeisitzer), Markus Sann (7c, Blechblasinstrumente), Anke Horn (Querflöte, Klarinette, Saxophon), Frank Schmitz (Vizepräsident NMV, Vizepräsident Niedersächsischer Musikrat), es fehlt Claire Händel (Oboe, Fagott)