Jahrgang 7 – 8

Teamtraining

Im Jahrgang 8 findet der letzte der drei Bausteine - das „Teamtraining“ - an einem Methodentag im ersten Halbjahr nach den Herbstferien statt.
Hier werden in zwei Stufen Übungen vor allem praktischer Art durchgeführt, die den Schülerinnen und Schülern den Unterschied von „normaler“ Gruppenarbeit und „richtiger“ Teamarbeit in einer Gruppe verdeutlichen und sie darauf vorbereiten, als funktionierendes Team zu arbeiten.

Zusätzlich steht den Klassen ein Projekttag zur Verfügung, um das „Klassenteam“ zu stärken.

Gewaltschutztraining

Als freiwilliges Angebot wird im zweiten Halbjahr der 7. Klasse das Gewaltschutztraining als Kurs an drei aufeinanderfolgenden Nachmittagen angeboten.
Die Kinder werden theoretisch und praktisch geschult, gefährliche Situationen zu erkennen, sie zu vermeiden und sich zu schützen. Die Kurse werden von dem Gewaltschutztrainer, Herrn Leuci, geleitet.

Klarsichtparcours (Suchtprävention)

Schon 2004 entwickelte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Rahmen ihrer Jugendkampagnen wie z.B. „rauchfrei“ und „bist du stärker als Alkohol?“ den Klarsicht-Mitmachparcours zu Tabak und Alkohol.

In Niedersachsen wurde die Koffer-Parcours-Variante seit 2010 eingeführt und 2015 zum ersten Mal in der Marienschule in Kooperation mit der Augustinus-Schule durchgeführt.
Dieser Mitmach-Parcours vermittelt interaktiv Informationen zu den Suchtmitteln Tabak und Alkohol. So sollen Jugendliche Entscheidungsgrundlagen und -hilfen erhalten, um ihr Konsum- und Genussverhalten gesundheitsförderlich zu gestalten.

Kommunikationstraining

Das Kommunikationstraining wird im 7. Jahrgang an zwei Projekttagen am Ende des ersten Halbjahres durchgeführt. Dieses Training lehnt sich an das Stufenmodell von Dr. Klippert an. Hier üben die Schülerinnen und Schüler u.a. angstfreies Sprechen und Erzählen, aktives Zuhören und lernen abschließend, kleine Vorträge zu halten.

Zukunftstag

Mit Blick auf eine erste Berufsorientierung ermöglicht der Zukunftstag Schülerinnen und Schülern ab der fünften Klasse während der Schulzeit Unternehmen, Betriebe und Hochschulen kennenzulernen.

Aus schulorganisatorischen Gründen und um den Unterrichtsausfall zu minimieren, haben wir für unsere Schule beschlossen, die Teilnahme am Zukunftstag auf die Jahrgänge 7 und 9 zu beschränken; hier allerdings verpflichtend für alle Schülerinnen und Schüler. Im Rahmen des Deutschunterrichts wird dieser Tag von den jeweiligen Fachlehrern vorbereitet. Wichtig ist ein frühzeitiges Bemühen um einen Praktikumsplatz.

Über das Internet findet man weitere Informationen, insbesondere zu den Angeboten größerer Betriebe und Hochschulen.
 

Der Waldeinsatz

Der sogenannte Waldeinsatz hat eine lange Tradition an der Marienschule und findet zur Zeit in Jahrgang 7 statt.

Unter dem Motto „Wir tun was für den Wald“ fahren die Schülerinnen und Schüler für eine Woche in ein Waldpädagogikzentrum. Neben der Stärkung der Klassengemeinschaft sollen die Jugendlichen für den Lebensraum Wald und die Natur grundsätzlich sensibilisiert werden. Außerdem bekommen die Jugendlichen durch die vielfältigen Arbeitseinsätze einen direkten Einblick in die Arbeitswelt der Forstbetriebe.
 
Weitere Information gibt es bei den Landesforsten.